Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20
  1. #1
    Routinier Avatar von Soebe

    Euer musikalischer "Werdegang"

    Ich wollte mal fragen wie ihr euch musikalisch entwickelt habt bzw. was ihr an Musik hört SEIT ihr Musik hört (Auch die ganzen Sachen die man heutzutage peinlich findet )

    Ich will mal als Beispiel anfangen.

    In den 90ern habe ich mit Bad Religion angefangen Punk zu hören und das war auch hauptsächlich die Richtung die ich mochte (WIZO war z.b. etwas was ich heutzutage als peinlich verbuche) . Insgeheim habe ich da aber auch noch Michael Jackson gehört
    Ende der 90er hatte ich dann eine Böhse Onkelz Phase, wenn auch nicht besonders stark. Da gabs/gibts schon Leute die das zu arg in den Mittelpunkt gestellt haben.

    Anfang/Mitte 2000 kam ich dann in den Metalbereich, inkl. langer Haare . Gehört habe ich praktisch nur noch Prog-, Death- und Thrash wie The Crown, Opeth, Edge Of Sanity oder Strapping Young Lad.
    Habe dann auch angefangen mir selbst Gitarre und Bass beizubringen und habe von 2004 bis 2009 in zwei lokalen Death Metal Bands gespielt. Ich war ziemlich engstirnig was Musik angeht und wollte gar nichts mehr anderes hören als das.

    2008 habe ich dann Buckethead und Primus "kennengelernt". Von Buckethead (ein Gitarrist aus den USA) habe ich mittlerweile 145 unterschiedliche Alben gesammelt. Seither höre ich von Rock, Jazz, Metal über Techno eigentlich alles.
    Negativ dabei ist allerdings dass alle immer wollen dass ich die Musik umschalte da keiner Buckethead verträgt

    Und, wie ist nun eure Laufbahn so?

  2. #2
    Foren Junkie

    AW: Euer musikalischer "Werdegang"

    Ich hab da ähnliches zu verbuchen , wenn auch nicht in der selben Musik Richtung . Ich war früher sehr auf amerikanischen Hip Hop fixiert , das ging dann irgendwann über in Rnb , Hip Hop und Rap . Hab dann ne Zeit lang in mehreren Dortmunder Clubs auf gelegt und hab mich zu sehr darauf fixiert , so dass der Rest meines Lebens irgendwie nicht mehr so richtig lief . Schlussendlich irgendwann meine jetzige Frau kennen gelernt , die mich mal wieder auf den Boden der Tatsachen zurück geholt hat . Seit dem höre ich eigentlich sehr viel Quer Beet . Mal nen bissel Rock und Punk oder auch immer noch gern RnB und hip Hop . Aber es ist durch aus auch mal im Bereich das möglichen das mir House und ähnliches gefällt . Oder ich mal zum Chillen ein wenig Swing und Jazz höre .... alles in allem bin ich da sehr vielfältig geworden .

  3. #3
    nachtschattengewächs Avatar von mimi
    Mitte 90er habe ich mir natürlich einige boygroups gegeben. Und the offspring. Später hat sich mein musikgeschmack mehr richtung punk und metal verschoben. Obwohl ich ska für zirkusmusik halte, war ich an erstaunlich vielen ska- konzerten :-/
    Momentan höre ich wieder sehr viel negative, diary of dreams, marilyn manson, dope stars inc. und natürlich the real mckenzies (due tollste band überhaupt)

  4. #4
    Dirty Freak Avatar von GammaDeluxe
    Ich hab schon immer Klassik gern gemocht, seit einigen Jahren Drum and Bass, dann dubstep und jetzt wieder Klassik ^^

  5. #5
    Ketzer Avatar von Lars

    AW: Euer musikalischer "Werdegang"

    Ich habe irgendwie mit 15-16 den Weg in den Metalbereich gefunden.
    Angefangen hat alles mit Hard Rock wie ACDC, Iron Maiden und Kiss usw. später ging es dann in den Thrash- /Death Metal Bereich (Slayer/Metallica/Obituary/Death).
    Irgendwie musste ich feststellen, dass ich je älter ich werde, immer extremere Musik höre.
    Heute höre ich sogar teilweise Black Metal und Grindcore, dass mochte ich damals gar nicht.

  6. #6
    Nerdy By Nerds Autor Avatar von Andypanther

    AW: Euer musikalischer "Werdegang"

    Bei mir gings über Punk, zu Hardrock und schliesslich zum Metal. Dort habe ich einige Varianten probiert, bin aber letztlich zum Traditionalisten geworden. Sehr geil finde ich etwa so NWoBHM, Old School Thrash, Old School Death und etwas härteren Power Metal (besonders diese schmale Grenze zwischen Power und Thrash hat es mir angetan)

    Das einzige was ich nicht so höre ist Black Metal. Liegt vielleicht aber auch an den Bands... Wenns übermässig küstlich klingt (Stichwort: Plastik-Gitarren, Drumcomputer) hält sich meine Begeisterung ebenfalls in Grenzen.

    Ich Spiel übrigens auch selbst Gitarre. Bin nur leider grad in keiner Band

  7. #7
    Routinier Avatar von Soebe

    AW: Euer musikalischer "Werdegang"

    Ein Mann alleine kann doch schon viel machen
    Ich nehm immer wieder mal Lieder auf wenn mir was in den Sinn kommt.
    Lustigerweise mache ich aber keine Musik, die ich selber höre.

    Ist mehr so ruhiges Ambiente.
    Bin aber auch an nem Countrylied dran mit Basssolo

  8. #8
    BAZINGApunk-NowWe'reEven! Avatar von banlieue

    AW: Euer musikalischer "Werdegang"

    ich habe als mitte-80er-kind natürlich die early 90s danceclassics / rave gehört. ich hab sie geliebt und liebe sie heute noch. ausserdem hab ich durch meine eltern noch angefangen queen, jacko und bob marley zu mögen (hab auch uralte kassetten und platten geerbt). später kam die ganze rap/hip hop-szene bei der ich jahrelang dabei war. und höre heute noch oldschool rap. das heutige hip hop (wenn man es noch so nennen kann) ist nur noch bullshit. seit etwa 7 jahren verkehre ich darum nur noch in der minimal/techno-szene (nein nicht clubs, nur hören). minimal-techno könnte ich stundenlang hören. härteren sound hab ich auch zuhause, wie etwa die thunderdome-sampler. besitze ausserdem eine breite palette an carl cox und tiesto livesets. aber trotz allem ist meine lieblingsband the prodigy. mit rock und härter kann ich leider überhaupt nichts anfangen, grosse ausnahmen: linkin park, guano apes und rammstein. aber ich mag sonst wirklich ALLES. kann pop, latino, klassisch, reggae, techno oder auch exotisches sein. hauptsache gut und es passt zu meiner laune. instrumente hab ich nie gespielt weil mir talent fehlt (habs mit der stinknormalen spanischen gitarre und keyboard versucht) hab nur elektronisch ein paar beats produziert aber finde kaum noch zeit da noch was zu machen.

    und ja.. auch ich hab boybands gemocht

  9. #9
    DANTE MUST DIE! Avatar von Vader

    AW: Euer musikalischer "Werdegang"

    Zitat Zitat von banlieue Beitrag anzeigen
    ich habe als mitte-80er-kind natürlich die early 90s danceclassics / rave gehört. ich hab sie geliebt und liebe sie heute noch. ausserdem hab ich durch meine eltern noch angefangen queen, jacko und bob marley zu mögen (hab auch uralte kassetten und platten geerbt). später kam die ganze rap/hip hop-szene bei der ich jahrelang dabei war. und höre heute noch oldschool rap. das heutige hip hop (wenn man es noch so nennen kann) ist nur noch bullshit. seit etwa 7 jahren verkehre ich darum nur noch in der minimal/techno-szene (nein nicht clubs, nur hören). minimal-techno könnte ich stundenlang hören. härteren sound hab ich auch zuhause, wie etwa die thunderdome-sampler. besitze ausserdem eine breite palette an carl cox und tiesto livesets. aber trotz allem ist meine lieblingsband the prodigy. mit rock und härter kann ich leider überhaupt nichts anfangen, grosse ausnahmen: linkin park, guano apes und rammstein. aber ich mag sonst wirklich ALLES. kann pop, latino, klassisch, reggae, techno oder auch exotisches sein. hauptsache gut und es passt zu meiner laune. instrumente hab ich nie gespielt weil mir talent fehlt (habs mit der stinknormalen spanischen gitarre und keyboard versucht) hab nur elektronisch ein paar beats produziert aber finde kaum noch zeit da noch was zu machen.

    und ja.. auch ich hab boybands gemocht
    Jawohl Thunderdome Hammer!!

    Ne also mit 14 Jahren habe ich angefangen deutschen Rap zuhören hauptsächlich UntergrundKram wie Die Sekte, Royal TS, Rhymin Simon, Mach One, King Orgasmus, Taktloss und Vork. Davor habe ich die Mukke meiner Eltern meist mitgehört, dass war dann meist Falco. So knapp mit 16-17 Jahren habe ich mich dem Techno zugewandt und irgendwann habe ich gemerkt das mir beim normalen House einfach etwas fehlt. Dann habe ich Hardcore/Terrorcore/Speedcore/Industrial entdeckt und kam davon nicht mehr weg. Ich liebe es einfach das Gefühl wenn der Bass dir durch den Körper schießt. Mein absoluten Lieblingsinterpreten in der Szene sind Neophyte, Partyraiser, Master of Noise, Thorax, Unexist, Noize Suppressor, Tommyknocker und Mad Dog. Mittlerweile höre ich auch noch Dubstep und Drum & Bass, bei Dubstep höre ich aber nur Filth Dubstep, hier ein paar meiner Lieblingsdubstep DJ's: Ry Legit, Chrispy & AAA (also meist mit etwas Industrial gemischt <3). Ja und mittlerweile renne ich von Event zu Event um ein paar Runden hakken zu können (in der großen Menge kommts einfach geiler).

  10. #10
    Nerdy By Nerds Autor Avatar von Andypanther

    AW: Euer musikalischer "Werdegang"

    Zitat Zitat von banlieue Beitrag anzeigen
    und ja.. auch ich hab boybands gemocht
    Backstreet Boys > N Sync

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.01.2012, 15:10
  2. Antworten: 134
    Letzter Beitrag: 16.01.2012, 18:12
  3. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.01.2012, 14:07

Besucher haben das insidegames Gamerscore Forum mit dem Keyword gefunden:

Besucher kamen durch folgende Stichwörter ins Gamerscore Forum:

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •